Neuigkeiten

Auch für Stephan Wohlmeiner stand am Muttertag das erste Rennen der laufenden Saison auf dem Plan.
Beim 30 . Siegerland Triathlon in Buschhütten spielten schon nostalgische Emotionen mit, war der Suttroper doch vor genau 20 Jahren dort zuletzt am Start gewesen.
Viel hatte sich seitdem allerdings nicht verändert,was die Wettkampfstruktur betraf.. Wohlmeiner bestritt die Kurzdistanz ( 1 - 40 - 10) bei sommerlichen Wetterbedingungen und einem ruppigen Wind , welcher beim radfahren das Durchschnittstempo enorm herunterdrückte. Nach 1000 Meter schwimmen im freibad, 40 KM Radfahren auf der extra gesperrten Stadtautobahn und 9 Runden laufen um das Sportplatzgelände, finishte Wohlmeiner nach 2:12:49 std. den Wettkampf und erreichte Rang 93 ges/  7 AK bei 245 Teilnehmern.

Traditionell um die Wurst ging es am Muttertag beim 12. Sparkassen-Triathlon in Versmold.
Von drei gemeldeten Teilnehmern der Tri-Cops ging allerdings nur Frank Legge an den Start.
Michael Henke und Michaela Legge konnten beruflich bzw. gesundheitlich bedingt nicht starten.

Dieser Wettkampf wird in einem solarbeheiztenn Naturfreibad begonnen, in dem ein Dreieckskurs von 125 Metern 4x geschwommen werden muss. Bei einer Wassertemperatur von 17°C war es für die Athleten ratsam, mit Neoprenanzügen die erste Disziplin zu durchlaufen.
Die Radstrecke führte bei böigem Wind über einen 7 km langen Rundkurs. Nach 3 Radrunden waren noch 5km Laufen durch den am Wettkampfgelände angrenzenden Stadtpark zu absolvieren, bevor jeder Finisher im Ziel „die Wurst“ entgegen nehmen konnte.

Frank konnte nach 10:56 Minuten Schwimmzeit auf’s Rad wechseln. Auf der Radstrecke hatte er mit 2 Pannen zu kämpfen, so dass er mit seiner Radzeit von 45:15 Minuten nicht ganz zufrieden war.
Für den anschließenden Lauf benötigte er 24:03 Minuten und kam nach einer Gesamtzeit von 1:20:14 ins Ziel. Er belegte damit den Platz 11 AK / 79 Gesamt.

 

 

 

18 der 45 Mitglieder waren anwesend.

Zur (Wieder-) Wahl standen die Positionen des 2. Vorsitzenden und der Kassiererin.
Hier wurden Stephan Wohlmeiner und Monika Enste in ihren Ämtern bestätigt.
Der Sportler des Jahres 2015 wurde von Ludwig Meuth auserwählt und heißt Holger Köhler.
In seiner Laudatio beschreibt Ludwig seinen Nachfolger als "alten Hasen" und "Trainingsfuchs", der sich ein ganzes Jahr dem Training verschrieben hat, um sein Ziel "Ironman in Roth" zu erreichen.
Der Rückblick auf die Saison 2015 durfte ebensowenig fehlen, wie der Ausblick auf die in Kürze startenden Wettkämpfe 2016.

Kaltstart in Bleiwäsche

 

Zur Vorbereitung auf die bald beginnende Wettkampfsaison, trafen sich die Warsteiner Tri - Cops um ihren jährlich stattfindenden Wintertriathlonmeister , den sog.Modderman, zu ermitteln.

Dieses vereinsinterne Rennen kann mittlerweile auf eine lange Tradition zurückschauen - so fand die Premiere seinerzeit an der Belecker Waldschule statt und hielt sich dort viele Jahre. Es folgten Austragungen in Niederbergheim, am Möhnesee, in Allagen und nun in Bleiwäsche, wo die PSGer Rainer Figur und Dunja Ring sich als Orgateam hervortaten.

Der örtliche Sportplatz diente dabei als Start/Zielbereich, als Wechselzone sowie für den gemütlichen Ausklang.

Als Teilnehmer hatten sich eingefunden : Klaus Rodehüser, Jörg Herting, Frank Legge, Michael Henke, Stephan Wohlmeiner, Rainer Figur und Olli Cabello. Im Feld der Frauen traten Dunja Ring sowie Michaela Legge an. Titelverteidiger Ralf Biernatzki war wegen eines Trainingslagers nicht am Start. Unterstützung erhielten die Akteuere durch Beatrix Herting und Willfried Menzel, die sich um die Bewirtung sowie als Zeitnehmer und Fangruppe engagierten.

Die Zeiten für die erforderlichen 500 Meter schwimmen, hatten die Tri - Cops in den Trainingstagen zuvor im Hallenbad absolviert. Hier zeigte sich erwartungsgemäß Klaus Rodehüser als schnellster Schwimmer mit einer Zeit von 8:30 Min.

Nach kurzer Streckeneinweisung hieß es dann bei kühlem aber noch trockenem Wetter ;-" Massenstart" zum Modderman 2016 . Vom Sportplatz in Bleiwäsche führte eine ca 16 Km lange MtB Runde durch den angrenzenden Wald bis hinab zur Aabachtalsperre, von dort über eine Schleife und wieder hinauf zum Sportplatz. Stephan Wohlmeiner zeigte sich hierbei am schnellsten und erreichte nach 35:10 Min die Wechselzone. Der abschließende Lauf bot auf ca 4,5 Km Länge zwei schöne Trailpassagen und ließ die Akteure mit seinem Schlußanstieg nochmal ordentlich pusten. Beim Laufen zeigte Jörg Herting mit 22:52 Min die beste Vorstellung.

Nachdem alle Teilnehmer wohlbehalten wieder ins Ziel gelangten, folgte der gemütliche Teil mit Finisherbuffet und Siegerehrung. Nach Auswertung und Addition aller Einzelzeiten gewann bei den Männern Stephan Wohlmeiner vor Michael Henke und Jörg Herting,

Bei den Frauen siegte Dunja Ring vor Michaela Legge. Alle Beteiligten lobten zum Schluß nochmal die hervorragende Leistung des Orgateams Rainer Figur und Dunja Ring, welches auf eine Fortführung des Moddermans 2017 in Bleiwäsche hoffen läßt.

 
Joomla templates by a4joomla